News

Wir stellen vor: run2gether -mehr als ein Laufverein

By wordpressadmin | In Allgemein | on Februar 29, 2016

Seit einigen Jahren gibt es engen Kontakt der Aktiv Praxis Altenhof mit den außergewöhnlichen Projekten des Vereins run2gether. Grund genug um näher darüber zu berichten!

 

Seit 2008 hat Kerstin eine medizinische Beratungsfunktion, sowie die physiotherapeutische Betreuung verletzter run2gether-Spitzenathleten übernommen. Im Februar 2011 war sie zum ersten Mal im Laufcamp in Kenia und bekam tiefere Einblicke in deren Kultur und Lebensweisen.

Nachdem das run2gether-Projekt kenianische Spitzenathleten darin unterstützt in Europa Wettkämpfe zu absolvieren und dessen körperliche Verfassung ausschlaggebend für das erreichen diverser Preisgelder darstellt, sind Verletzungen oft existenzbedrohend.

Topmarathonläufer Ndungu Geoffrey Gikuni, zum Beispiel, war schon vor Jahren bei Kerstin in physiotherapeutischer Behandlung. Er konnte nach erfolgreicher Rehabilitation 2 Siege beim Dublin Marathon, einen 3. Platz beim Wien Marathon, sowie zahlreiche namhafte Erfolge bei Berg- und Straßenläufen erzielen.

 

 

IMG_6616

 

Eine erneute Verletzung der Achillessehne machte das vergangene Jahr wiederum zum Rehabilitationsjahr. Im März letzten Jahres war er mehrere Wochen in der Aktiv Praxis Altenhof vor Ort und konnte vom umfangreichen therapeutischen Angebot zehren.

 

IMG_6614

Bei unseren Lauftreffs bekamen wir auch von ihm und seinen Vereinskollegen professionelle Unterstützung!

 

IMG_8671

 

Mitte Februar war Kerstin erneut in Kenia und konnte sich von den Trainingsfortschritten ihres Schützlings überzeugen:

IMG_0060

Wir werden über weitere Fortschritte berichten und freuen uns vorallem von zukünftigen Wettkampferfolgen erzählen zu können!

 

Als Partner von run2gether haben wir uns überlegt zusätzlich zur Unterstützung der Läufer durch therapeutisches Angebot ein Zeichen zu setzten!

Nachdem run2gether viel mehr ist als ein Laufverein, nämlich ein Sozialprojekt, welches auch Vorschulkinder in der Region Kiambogo mit einer eigenen Schule unterstützt, Arbeitsplätze für deren Region sichert, Kulturen aufeinander aufmerksam macht und gegenseitige Toleranz fördert, wollen auch wir uns mit einer Spendenaktion beteiligen und unsere Kunden und Klienten zur Mithilfe animieren.

Bereits beim Praxisfest 2014

 

konnte mit der Charity-Tombola der Waisenkindergarten in Kiambogo unterstützt werden, nun möchten wir mit einer permanent-Aktion ein Zeichen setzen:

Über die Tee-Aktion – „Runner´s Secret“

konnten wir original kenianischen Schwarztee aus der Region Mount Kenya importieren, welcher als „Grundnahrungsmittel“ jener Läufer gilt.

Der Spendenbeitrag von 5 EUR pro Beutel „Runner´s Secret“ Tee

wird zu 100% dem Projekt run2gether zur Verfügung gestell

und soll für aktuelle Aufwendungen im und rund um das Trainingscamp, sowie dem Waisenkindergarten in Kiambogo, Kenia verwendet werden!IMG_9192

Der Tee ist ab sofort in der Aktiv Praxis erhältlich!

Im Laufe des Jahres planen wir weitere Aktionen, um die Kinder der run2gether nursery school mit Turngeräten zB Bällen und Seilen zu unterstützen.

IMG_9132

Hintergrundinformationen zu den Anfängen von run2gether:

Im Jahr 2007 gründeten der österreichische Turnverein Fürstenfeld und der kenianische Verein Bushtrekkers Kenya eine Vereinspartnerschaft. Kenianische Läufer kamen nach Österreich und österreichische Läufer reisten nach Kenia. Man lebte zusammen, lief zusammen und gewann vor allem auch tiefe Einblicke in das alltägliche Leben der jeweils anderen Kultur. Thomas Krejci besuchte das ostafrikanische Land zum ersten Mal im Februar 2008 und entschied sofort,  dass er die kenianischen Sportler noch stärker unterstützen wollte.

Bereits im Sommer 2008 betreuten Thomas und sein Team ehrenamtlich die ersten kenianischen Athleten in Österreich und begleiteten sie zu Straßenläufen und Laufbewerben. Untergebracht waren sie auf der Hebalm im Grenzgebiet zwischen Steiermark und Kärnten. Dorthin kamen auch österreichische Hobbyläufer, um gemeinsam mit den Kenianern zu trainieren. 2009 wurde der heutige Vereinsname run2gether festgelegt. Im selben Jahr verdoppelte sich die Zahl der Gäste im Laufcamp auf der Hebalm und die kenianischen Läufer gewannen zahlreiche Läufe. Seither konnten sowohl die Zahl der Laufgäste als auch die Anzahl der kenianischen Top-Läufer in Österreich kontinuierlich gesteigert werden.

 

Die Idee – run2gether:

Das Motto „2gether“ (together, gemeinsam) bezieht sich nicht nur auf gemeinsames Lauftraining. Es wird voneinander gelernt, gegenseitig unterstützt, es werden miteinander Ziele verfolgt und auf verschiedenen Ebenen voneinander profitiert. Als Team von europäischen und kenianischen Sportlern verfolgen sie jede Menge Ideen, Projekte und Visionen, die wir gemeinsam in die Realität umsetzen.

 

Dazu gehören:

  • Gemeinsame Läufe , Trainingswochen und  Laufreisen
  • Persönlicher Kontakt zu Top-Läufern aus Kenia und Gewinn neuer Freundschaften
  • Etablierung des Laufsport als solide wirtschaftliche Basis für kenianische Sportler
  • Kulinarischer Austausch durch gemeinsames Kochen während der Laufcamps

Einblicke in den Alltag einer anderen Kultur und gemeinsames Musizieren.

 

Es werden kenianische Athleten dabei unterstützt, ihr Leben und das ihrer Familien mit dem Laufsport zu finanzieren.

 

Run2gether als Laufverein:

Ehrenamtliche Mitglieder von run2gether organisieren für die besten kenianischen Läufer Starts bei europäischen Laufbewerben. Sollten Sie ein Preisgeld gewinnen, so bleibt dieses zu 70 Prozent bei dem einzelnen Sportler, zu 30 Prozent geht es an den run2gether Verein in Kenia. Werden – wie bei den meisten Marathonveranstaltungen – die Flug- und Aufenthaltskosten für die Athleten von den Organisatoren übernommen, verbleiben 85 Prozent der Preisgelder beim Sportler. In den Sommermonaten betreuen die kenianischen Läufer die Gäste der Laufwochen und starten an den Wochenenden bei diversen Laufveranstaltungen. Im Frühjahr und Herbst gilt die ganze Konzentration der Sportler ihren Wettbewerben.

 

Run2gether als Sozialprojekt:

Das von run2gether gegründete und gebaute Mount Longonot Sports & Recreation Centre in Kiambogo soll die wirtschaftliche Entwicklung der Region langfristig fördern und sichern. Schon während der Errichtung des Centres konnten bis zu 100 Menschen in einer Region beschäftigt werden, in der es sonst kaum Arbeit gibt. Weitere Arbeitsplätze wurden mit der laufenden Betreuung der Touristen aus Europa geschaffen. Auch die kenianischen Läufer selbst betreuen die Gäste in Kiambogo und verdienen damit Geld, das sie zum Großteil an ihre Familien weiter geben. Es sind vor allem Nachwuchsläufer und Läufer, die ihren Karrierehöhepunkt bereits überschritten haben.

Für die Läufer bedeutet die Unterbringung im Mount Longonot Sport & Recreation Centre eine sichere und sorgenfreie Unterkunft, ausreichende und ausgewogene Ernährung sowie Lauftraining unter professioneller Betreuung eines Headcoaches.

Ein Urlaub im Sports & Recreation Centre leistet einen enormen Beitrag zur Unterstützung der Menschen vor Ort.

Run2gether unterstützt Kinder:

Waisenkinder in der Region von Kiambogo, dem kenianischen Sitz von run2gether, bekommen keinerlei Unterstützung von offiziellen Stellen. Der Verein entschlss sich daher, einen Kindergarten für 20 bis 30 Waisenkinder und Kinder aus sehr armen Verhältnissen zu gründen und konnten ihn im Februar 2013 eröffnen. Der Kindergarten liegt nur rund 100 Meter Luftlinie vom Sports Centre entfernt.

 

Urlaub mit Lauftraining verbinden und dabei Menschen unterstützen? –

Das ist möglich in Kenia und auch in Österreich:

 

Beim Lauftraining in Kenias Höhenlage (2400m) kann man den Ruhetag ideal für Safaris nutzen. Die Betreuung findet durch den Headcoach und den kenianischen Athelten statt, welche Schulter an Schulter durch die Landschaft von Kiambogo begleiten. Dabei gibt es genügend Zeit authentische Einblicke in deren Leben zu bekommen. Mit den Aufenthaltskosten wird die Unterstützung des Sozialprojektes gewährleistet.

 

Kenianisches Feeling gibt es auch in Österreich – nämlich auf den Höhenlaufwochen auf der Hochrindl!

12 Wochen lang (Juni – September) gibt es die Möglichkeit im wunderschönen Almgebiet der Hochrindl auf 1600m Seehöhe mit kenianischen Spitzenläufern zu trainieren und „the kenyan way of life“ aus erster Hand zu erfahren. Egal ob ambitionierter Läufer, Gesundheitssportler oder Sportanfänger – alle sind willkommen!

 

Mehr Infos und Fotos auf der homepage: www.run2gether.com

 

 

 

No Comments to "Wir stellen vor: run2gether -mehr als ein Laufverein"

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × 1 =

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× drei = 15

COPYRIGHT ©Kerstin Petz 2020. All rights reserved.

Termin buchen!

Sie benötigen dringend einen Termin?
Bei uns erhalten sie in der Regel binnen kürzester Zeit einen Termin bei der für ihr Anliegen spezialisierten Therapeutin.
Telefonisch unter +43-676 4730300 oder per email an office@aktiv-praxis.com
Wir freuen uns darauf ihnen helfen zu dürfen.
Ihr Aktiv-Praxis Team

x